‘Erwachsene’

Jahresthema im Lutherjahr „Alles bleibt anders“

28. April 2017

Flyer mit Veranstaltungshinweisen

Was uns in der APO am Herzen liegt:
Wir sind davon überzeugt, dass alle Menschen gleich geachtet werden sollen. Wir finden, dass gerade Kinder Schutz verdienen und wollen dazu beitragen, dass auch Menschen, die neu in unserer Stadt ankommen, in der APO ein Zuhause finden.
Wir wollen dazu ermutigen, das eigene Herz an Gott zu verschenken. Denn er verspricht uns ja:

Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen
Geist in euch. (Hesekiel 36, 26).

Das sind einige unserer Herzensangelegenheiten. Um sie geht es uns verstärkt in der ersten Jahreshälfte.
Wir nehmen uns Raum, miteinander zu feiern, zu singen, zu beten und einander zu begegnen, bleiben aber nicht unter uns. Wir sind überzeugt, dass liebevolle Beziehungen jeden Aspekt des Gemeindelebens prägen sollen. Wir feiern das Leben, übersehen dabei aber nicht die Armen, Ausgegrenzten und Gescheiterten.
Wir hören auf Jesus und tragen seine Worte in die Welt.
Unser Dienst in der Gemeinde besteht daraus:
die Gaben nutzen, die Gott in uns hineingelegt hat, um die Arbeit zu tun, die Gott uns vor die Füße gelegt
hat, um die Menschen zu segnen, die Gott in unsere Nähe gebracht hat, mit der Kraft des Geistes, den Gott
uns ins Herz gegeben hat (nach John Ortberg).
Darum geht es uns verstärkt in der Mitte des Jahres. Was war das Besondere an der Reformation?
Wozu ermutigt sie uns heute? Welche Bedeutung haben die Entdeckungen Luthers für uns auch heute noch 500 Jahre später?

„Ein Christenmensch ist ein freier Herr über alle Dinge
und niemand untertan. Ein Christenmensch ist ein
dienstbarer Knecht aller Dinge und jedermann untertan“
(Martin Luther).

Hier finden Sie einen »Flyer mit Programm aller Veranstaltungen, die im Lutherjahr in der APO stattfinden.

Das Bibelfrühstück

8. Juni 2015

BibelAlle 14 Tage, jeweils donnerstags von 9.30 bis 11.15 Uhr, findet im Charlys unser Bibelfrühstück statt.

Wir beginnen mit einem gemeinsamen Frühstück. Anschließend gibt es einen Impulsvortrag unseres Pfarrers i. R. Herbert Großarth. In Kleingruppen erarbeiten wir uns einen Text der Heiligen Schrift, kommen miteinander ins Gespräch und tauschen uns darüber aus, was das Gehörte mit uns und unserem Leben zu tun hat. Es geht darum, ein besseres Verständnis der Bibel zu erlangen, aber auch darum, uns vom Wort Gottes berühren zu lassen.

Alle Bibel-Interessierte und Gott-Suchende sind herzlich eingeladen. Es sind keinerlei Vorkenntnisse nötig. Um das Frühstück besser planen zu können, bitten wir um Ihre Anmeldung unter  Tel. (0208) 60 05 41.

Das Trauerndencafé

3. Mai 2015

taubeWenn Sie durch den Verlust eines geliebten Menschen in Trauer sind, laden wir sie ganz herzlich ein, in der APO das neue Angebot des Trauerndencafés in Anspruch zu nehmen. Hier steht ein Ort bereit, an dem man sich mit anderen Betroffenen über das Erlebte austauschen und über das eigene Empfinden reden  kann.
Ehrenamtliche Trauerbegleiterinnen und die Pfarrer Kasper oder Großarth stehen Ihnen dabei hilfreich zur Seite. Kaffee und Kuchen in liebevoller Atmosphäre sorgen dafür, dass man sich gut aufgehoben wissen darf.
An jedem 2. Samstag im Monat öffnet das Trauerndencafé im Gemeindehaus der APO von 15-17 Uhr seine Türen.
Die Termine finden Sie in unserer Rubrik » „Tipps und Termine“ oder im Terminkalender.
Ganz herzliche Einladung.
Weitere Infos: Pfarrer Ralf Kasper, Telefon (0208) 60 76 73

»Was hat ein VW-Käfer in einem Pottwal zu suchen?«

13. Dezember 2014

Rückblick auf einen gelungenen Oasentag in der APO

Am 22. November trafen sich 12 Leute – sehr gespannt, sehr neugierig –pottwal_page_001 zum Bibliodramatag mit den beiden Leiterinnen Claudia Brosch und Karin Weishaupt. Keiner von uns wusste, was uns erwartet. Aber wir alle kamen mit dem Wunsch, mehr von Gott zu erfahren….(Weitere Fotos auf der nächsten Seite.)

(mehr …)

Der Männertreff lädt ein zum Herbstausflug nach Münster – am Samstag, den 25. Oktober 2014

8. Oktober 2014

Herbst – Ausflug des Männertreffsmaennertreff_1

Ziel: Münster in Westfalen

Zeit: Samstag, 25. Oktober 2014

Treffpunkt Oberhausen HBF um 8.30 Uhr
(Abfahrt 8.48 Uhr)

Programm:

o ein erster kurzer Kaffee oder Tee
o Stadtführung durch den Innenstadtbereich (ca. 2 Stunden)
o eigene Zeit zum Bummeln, für Kaffee und Kuchen, für ein Bier, für ein Mittagessen, für Zeit miteinander (ca. 3 Stunden)

Ankunft in OB 18.13 Oberhausen HBF

Ausklang ca. 18.45 Uhr „Griechischer Wein“ (und Gyros, Ouzu und andere griechischen Spezialitäten) beim Griechen auf dem Tackenberg Ecke Dorstener Straße/Musfeldstraße

Kosten 15,–€ (für Bahn und Stadtführung)

Anmeldung Thomas Wratschko – thomas@wratschko.de oder 0208/606597

Noch sind Plätze frei für den Oasentag am Samstag, 22. November 2014

9. Mai 2014

Oasentag – Zeit für mich, Zeit für Gottoasentag Kopie

Wollten Sie schon immer wissen, was ein 2000 Jahre alter Bibeltext mit Ihrem jetzigen Leben zu tun hat? Sind Sie neugierig darauf, einen Bibeltext mit allen Sinnen zu erfahren?
Dann sind Sie herzlich eingeladen zum Bibliodrama-Tag in der APO am

Samstag, dem 22. November 2014

Bibliodrama ist eine Ergänzung für alle, die zusätzlich zu den alt hergebrachten Verkündigungsformeneine lohnende Alternative der Auseinandersetzung mit biblischen Texten suchen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden nicht »angepredigt«, sondern erschließen sich selbst einen Text und seine Bedeutungfür ihr eigenes Leben. Dabei findet eine Begegnung zwischen Einzelnen, einer Gruppe und einem biblischen Text statt. (mehr …)

Einladung zur Perlenkette

6. Oktober 2014

Wir laden Euch herzlich zur nächsten Perlenkette ein am 24. Oktober 2014 um 19.00 Uhr. perlenEs wird wieder sehr lecker und gesellig werden. Das besondere Highlight an diesem Abend ist unsere Gastfrau:

Die Frau aus Samarien….oder bekannt als: Die Frau am Brunnen

Es wird eine besondere Erfahrung sein, ihr zu begegnen. Sie hat uns viel zu sagen!

Es grüßt Euch das Perlenkette Team!
PS Anmeldungen ab jetzt gerne!
Kontakt: Barbara Rudl, Tel. (0208) 60 50 55

Brennen ohne auszubrennen – 12. Mai 2015 um 19.30 Uhr in Essen-Burgaltendorf

28. März 2015

Am 12. Mai 2015 um 19.30 Uhr findet in der „Jesus-lebt-Kirche“ in 45289 Essen-Burgaltendorf, Auf dem Loh 21a, eine kostenlose Schulung für MitarbeiterInnen der Gemeinden und die Kindermitarbeiterteams statt, zu der wir Interessenten und Interessentinnen herzlich einladen:

2016-Doppelkongress-Header-720x230px

Thema: „Brennen ohne Auszubrennen“

Nicht selten klagen Mitarbeiter, dass ihnen die Leidenschaft abhandengekommen ist und einer inneren Müdigkeit Platz gemacht hat. Welche Schritte können wir unternehmen, damit die Leidenschaft nicht erlischt? Dazu wird Willow Referent Jörg Ahlbrecht hilfreiche Impulse vermitteln.

Im Anschluss an die rund einstündige Schulung werden wir dann über den geplanten Doppelkongress 2016 in Hannover informieren. Zum ersten Mal werden sich der Willow Creek Leitungskongress und der KinderPlus-Kongress mit zwei Einheiten überschneiden. Sie erfahren, welchen Gewinn diese Verzahnung für die Gemeinden mit sich bringt und bekommen ein aktuelles Update über die Inhalte und Referenten der beiden Kongresse.
Die Abende sind kostenlos. Eine Anmeldung ist aber erforderlich. Sind Sie an einer Teilnahme interessiert?

Dann melden Sie sich bitte an bei Petra Ostermann, Tel.: 0208 – 625 52 197 oder per E-Mail: petra.ostermann@apo-tackenberg.de. Evtl. ergibt sich auch die Möglichkeit, Fahrgemeinschaften zu bilden.
csm_ahlbrecht_joerg_cr_willowcreek13_04a4d91d69

 

Referent:
JÖRG AHLBRECHT ist Referent für Training und Ressourcen bei Willow Creek Deutschland/Schweiz. Seine große Leidenschaft gilt dem Thema „Geistliches Wachstum“.

Vorankündigung: Oasentag am Samstag, den 24. Oktober von 10 bis 17 Uhr

22. Juni 2015

Das schrieben Menschen, die beim Oasentag 2014 dabei waren:IMG_1199

»Viele Übungen ließen mich begreifen, wie wir mit uns selbst, mit anderen und mit Gott umgehen können. Ich konnte Vertrauen lernen, und wir tauschten uns untereinander aus.
Persönlich wichtig gewordene Worte oder Verse wurden geteilt, Fragen geklärt, indem jeder die Möglichkeit erhielt, in die unterschiedlichen Personen der Textsituation hinein zu schlüpfen.
Alle Teilnehmenden konnten erleben, wie der Zugang zu Gott ganz konkret und erfahrbar möglich wird.
Neben aller Ernsthaftigkeit hat der Tag auch viel Spaß gemacht!«

2015 haben wir erneut die Möglichkeit, solche oder ähnliche Erfahrungen zu machen. GOTT hat Zeit für mich, er wendet sich mir zu, will mir begegnen. GOTT nimmt mich ernst und spricht mich persönlich an. Diese Erfahrung kann ich auch heute machen. Wir setzen uns dazu auf kreative Weise mit einem biblischen Text auseinander, um ihn für uns persönlich neu zu entdecken. (mehr …)

Bibliodrama „Da wohnt ein tiefes Sehnen in uns…“ – Samstag, 24. 9. 2016 von 10 bis 17 Uhr

12. August 2016

„Da wohnt ein tiefes Sehnen in uns – Verlangen und Hoffnung als menschliche Grundbedürfnisse“
Wir laden ein zu einem Tag, an dem wir die Möglichkeit haben,

• unser eigenes Leben im Licht einer biblischen Geschichte zu sehen,
• unser Leben und unseren Glauben miteinander in Verbindung zu bringen,
• uns über einen Bibeltext und persönliche Erfahrungen miteinander auszutauschen,
• Gott in seiner Barmherzigkeit näher zu kommen.

Zeit: Samstag, 24.9.2016, 10.00 bis ca. 17.00 Uhr
Mittagessen: bitte einen Beitrag mitbringen!
Teilnehmerzahl: 10 – 16
Referentinnen:
Claudia Brosch und
Karin Weishaupt, Bibliodramaleiterinnen
(GfB – Gesellschaft für Bibliodrama)
Anmeldung: bis zum 17. September unter
Tel. (0202) 73 64 70 (AB) oder
E-Mail cl.brosch@gmx.de

Ein weihnachtlicher Gruß vom Trauerndencafé

5. Dezember 2016

Seit gut zweieinhalb Jahren begrüßen wir jeden zweiten Samstag im Monat trauerndencafevon anfänglich 6 bis 10 Gästen, mittlerweile 20 bis 25. Bei einigen ist die Trauer und der Verlust eines geliebten Menschen noch ganz frisch, bei anderen schon etwas länger her. Alles ist möglich. Die Trauer hat viele Gesichter, manchmal kommt der Schmerz/Verlust erst nach Monaten richtig zum Tragen.

Wir versuchen im »Trauernden-Café«, durch Einzelgespräche (wenn erwünscht) oder einfach nur zuhören,  mittragen – in dieser Zeit für die Gäste da zu sein. Besonders schön ist auch die Gemeinschaft, die unter den Gästen entstanden ist. Jeder Neue wird mit einbezogen. Hierfür herzlichen Dank. (mehr …)