Apo Logo SVG
Gebet am Freitag

Du Vater der Barmherzigkeit und Gott allen Trostes, 

ich danke dir, dass du mich auch diesen Morgen geweckt hast und ich mit dir in den Tag starten darf. Du willst mir begegnen, mich begleiten und mir meinen Weg weisen. Mit dir will ich diesen Tag leben, dir meine Freude und Ängste sagen und dich um Schutz und Frieden bitten.  

Gott, was mich heute an Schönem und Belastendem erwartet, sage ich dir nun [Raum, Gott zu nennen, was heute anliegt]. 

Ich nenne dir die Menschen, auf die ich heute treffe, und bitte dich, dass wir einander zum Segen werden [Raum, Gott die Namen von Menschen zu nennen, denen man heute begegnen wird]. 

Gott, die Entscheidungen, die ich heute zu treffen habe, sie sollen im Einklang mit deinem Willen stehen. Ich nenne sie dir deshalb und bitte dich um Gehorsam [Raum, Gott die Entscheidungen zu nennen, die heute getroffen werden müssen]. 

Gott, in all dem, was heute ansteht, möchtest du mir nahe sein. Danke, dass ich mit dieser Zusage in diesen Tag gehen darf. 

Danke für die Zeit, die du mir dazu heute zur Verfügung stellst. Sie stammt von dir. Du willst mir helfen, sie zu füllen und in deinem Namen zu gestalten. Ich vertraue mich dir ganz neu an. 

Wenn ich mich gerade in Not befinde, so wende ich mich in dieser Not an dich. Verlass mich nicht. Ich brauche deine Hilfe. Gib mir Kraft, das Schwere durchzustehen, ohne zu verzweifeln. Hilf mir, meine Gedanken zu sortieren. Lass mich erkennen, was ich tun soll. Ich vertraue dir.  

Wenn ich gerade mein Leben genießen darf, so wende ich mich aber auch an dich. Ich danke dir für das Glück, das ich erleben darf, für unbeschwerte Augenblicke, die du gibst. Lass mich  
dahinter deine Freundlichkeit erkennen und dir den Dank dafür nicht versagen. 

Danke, dass ich dein Kind sein darf. Und dass es nicht nur im Leben, sondern eines Tages auch im Sterben mein einziger Trost sein wird, nicht mir selber zu gehören, sondern Dein zu sein. Denn das heißt ja: einmal wirst du mich nicht nur für einen neuen Tag auferwecken, der seine Zeit gehabt haben wird. Sondern du wirst deine Verheißung wahr machen und mich zum Leben auferwecken, das ewig ist und nie vergeht. Danke, dass dein Wort mir dieses Versprechen gibt. Danke, dass Jesus dafür sein Leben gegeben hat. Damit ich die Gewissheit bekomme, dass mein Leben in dir seine Erfüllung und sein Ziel haben wird.
Amen.  

Pfr. Ralf Kasper