Apo Logo SVG
Rückblick auf den Konzertabend mit Sefora Nelson am 22. Februar 2019

Gemeinsam Gott begegnen … in seine Gegenwart treten… sich vom Inhalt der Lieder (wie „Lege Deine Sorgen nieder“) und der Einladung, Gott zu vertrauen (anhand von persönlichen Betrachtungen zu Psalm 23), berühren lassen … das durften über 350 Menschen im stimmungsvollen Konzert von Sefora Nelson mit Streicherensemble und Cajón-Spieler am 22. Februar 2019 bei uns in der APO erleben.

Ein Konzertabend, an dem Sefora Nelson mit ihrer eindrucksvollen Stimme am Klavier (oder auch an der Ukulele) die Konzertbesucher mit ihren hoffnungsfrohen Liedern und persönlichen Geschichten mit Gott/ Jesus begeisterte – mal mit tiefgründigen Denkanstößen, mal mit Humor (schwäbisch-witzig ☺) .

Mit Sefora Nelson (Liedermacherin, Sängerin, Theologin, Autorin, Ehefrau und Mutter) wurde nach Lothar Kosse, Judy Bailey, Albert Frey, der Outbreakband sowie Könige & Priester unsere jährliche Konzertreihe in der APO fortgesetzt.

Die Konzertveranstaltungen sind unser „Hauskreis-Projekt“. Vor mehreren Jahren waren wir gemeinsam auf einem Lothar-Kosse-Konzert in Bochum und dort entstand die Idee/ der Wunsch, auch in der APO Lobpreiskonzerte zu veranstalten. Es war zunächst ein Wagnis, das erste Konzert auf die Beine zu stellen … ABER: Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen (Psalm 18,30) – und wir durften erleben, dass wir mit IHM über Mauern springen konnten.

Bei jedem Konzert kamen Hunderte von Besuchern aus nah und fern – sogar aus Hamburg, Berlin, Stuttgart und den Niederlanden (einen herzlichen Gruß an unseren treuen Konzertbesucher Hans aus NL).

Jedes Mal neu wurden unsere Erwartungen übertroffen. Jedes Mal neu durften wir erleben, dass wir einen treuen Gott haben, der unser brennendes Herz für diese Konzerte sieht und uns Gelingen schenkte … und jedes Mal neu stellt Gott uns viele Menschen zur Seite durch die der Konzertabend erst möglich werden konnte.

  • Ein ganz, ganz herzlicher Dank auch nochmal an dieser Stelle an Euch wunderbaren Menschen – ob am Getränke-/ Brezelverkauf, am CD-/Bücherstand der Künstler, an der Abendkasse, beim Vorbereiten des Essens für die Künstler, an der Technik, als Sponsoren, beim Um- und Aufräumen, beim zur Verfügung stellen verschiedener Dinge (wie Spiegeln usw.) … und an alle, die in Gedanken, im Gebet bei uns waren in dieser Zeit und vor allem auch die treue Sanitäter-Truppe um Markus Waclawik und unseren Küster Thomas Freese.

Wir möchten allen Hauskreisen und Gruppen in der APO Mut machen: Sollte Gott Euch etwas auf’s Herz legen (eine Idee, ein Wunsch etc.), geht dem nach und gemeinsam mutig voran. Wir haben einen großen Gott … mit dem man über Mauern springen kann!!

Iris Kohnz

im Namen aller Hauskreismitglieder (bin sooo dankbar für jeden von Euch!!!)

Petra und Dirk Bröstler, Gerd Höhler, Marion und Klaus Korell, Moni ter Horst, Harald Kohnz