Herzlich Willkommen

auf den Internet-Seiten der evangelischen Apostel-Kirchengemeinde auf dem Tackenberg in Oberhausen

Wir sind eine missionarische* und diakonische* (und vielleicht ein bisschen untypische*) evangelische* Kirchengemeinde im Kirchenkreis Oberhausen.
*Fachbegriffe klären wir gerne im persönlichen Gespräch.

Wir laden Sie oder Dich zu unseren Gottesdiensten und Angeboten ein.
Hier gibt es einen ersten Eindruck von uns und wir freuen uns sehr, wenn wir hiermit Lust darauf machen können, mal in der APO vorbeizuschauen.
Sonntagmorgens im Gottesdienst z.B., da sind wir so zwischen 200 und 400 Menschen.

AUSBLICK
AKTUELLES

Rückblick auf den Konzertabend mit Sefora Nelson am 22. Februar 2019

Gemeinsam Gott begegnen … in seine Gegenwart treten… sich vom Inhalt der Lieder (wie „Lege Deine Sorgen nieder“) und der Einladung, Gott zu vertrauen (anhand von persönlichen Betrachtungen zu Psalm 23), berühren lassen … das durften über 350 Menschen im stimmungsvollen Konzert von Sefora Nelson mit Streicherensemble und Cajón-Spieler am 22. Februar 2019 bei uns in der APO erleben.

Ein Konzertabend, an dem Sefora Nelson mit ihrer eindrucksvollen Stimme am Klavier (oder auch an der Ukulele) die Konzertbesucher mit ihren hoffnungsfrohen Liedern und persönlichen Geschichten mit Gott/ Jesus begeisterte – mal mit tiefgründigen Denkanstößen, mal mit Humor (schwäbisch-witzig ☺) .

Mit Sefora Nelson (Liedermacherin, Sängerin, Theologin, Autorin, Ehefrau und Mutter) wurde nach Lothar Kosse, Judy Bailey, Albert Frey, der Outbreakband sowie Könige & Priester unsere jährliche Konzertreihe in der APO fortgesetzt.

Die Konzertveranstaltungen sind unser „Hauskreis-Projekt“. Vor mehreren Jahren waren wir gemeinsam auf einem Lothar-Kosse-Konzert in Bochum und dort entstand die Idee/ der Wunsch, auch in der APO Lobpreiskonzerte zu veranstalten. Es war zunächst ein Wagnis, das erste Konzert auf die Beine zu stellen … ABER: Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen (Psalm 18,30) – und wir durften erleben, dass wir mit IHM über Mauern springen konnten.

Bei jedem Konzert kamen Hunderte von Besuchern aus nah und fern – sogar aus Hamburg, Berlin, Stuttgart und den Niederlanden (einen herzlichen Gruß an unseren treuen Konzertbesucher Hans aus NL).

Jedes Mal neu wurden unsere Erwartungen übertroffen. Jedes Mal neu durften wir erleben, dass wir einen treuen Gott haben, der unser brennendes Herz für diese Konzerte sieht und uns Gelingen schenkte … und jedes Mal neu stellt Gott uns viele Menschen zur Seite durch die der Konzertabend erst möglich werden konnte.

  • Ein ganz, ganz herzlicher Dank auch nochmal an dieser Stelle an Euch wunderbaren Menschen – ob am Getränke-/ Brezelverkauf, am CD-/Bücherstand der Künstler, an der Abendkasse, beim Vorbereiten des Essens für die Künstler, an der Technik, als Sponsoren, beim Um- und Aufräumen, beim zur Verfügung stellen verschiedener Dinge (wie Spiegeln usw.) … und an alle, die in Gedanken, im Gebet bei uns waren in dieser Zeit und vor allem auch die treue Sanitäter-Truppe um Markus Waclawik und unseren Küster Thomas Freese.

Wir möchten allen Hauskreisen und Gruppen in der APO Mut machen: Sollte Gott Euch etwas auf’s Herz legen (eine Idee, ein Wunsch etc.), geht dem nach und gemeinsam mutig voran. Wir haben einen großen Gott … mit dem man über Mauern springen kann!!

Iris Kohnz

im Namen aller Hauskreismitglieder (bin sooo dankbar für jeden von Euch!!!)

Petra und Dirk Bröstler, Gerd Höhler, Marion und Klaus Korell, Moni ter Horst, Harald Kohnz

60 Jahre APO – ein Grund zum Feiern und Gott zu danken!

Im Jahr 1958 wurde der Grundstein für unsere Kirche gelegt und seit Ostern 1959, als die Glocken zum ersten Mal läuteten, gibt es die Evangelische Apostelkirche in Oberhausen-Tackenberg.
Was haben wir in dieser Zeit mit unserer Gemeinde erlebt? Was bedeutet uns unser Motto „Komm nach Hause“?
Für die diesjährigen Gemeindebriefe brauchen wir Geschichten, Erinnerungen, Bilder – alles, was geeignet ist, andere an unserem Dank für „60 Jahre Apo“ teilhaben zu lassen. Gerade auch die Älteren von uns sind gefragt: Was habt ihr zu erzählen, was den Jüngeren vielleicht gar nicht bekannt ist? So wollen wir in jeder Ausgabe dieses Jahr unser diesjähriges rundes Jubiläum ein wenig feiern und Gott danken, dass es die Apo gibt!

Bitte schickt eure Berichte und Fotos an die E-Mail-Adresse redaktion@apo-tackenberg.de oder gebt sie bei den Mitgliedern des Redaktionsteams (u.a. Rüdiger Schürken, Karin Weishaupt, Ralf Kasper) ab!
Redaktionsschluss für den ersten Gemeindebrief dieses Jahr ist der 27. Februar 2019!
Wir freuen uns über jeden Beitrag!

Team “Kommunikation”

Information zur aktuellen Haushaltssituation der Apostelkirchengemeinde

Information zur aktuellen Haushaltssituation der Apostelkirchengemeinde:

Ende 2018 hat das Presbyterium dem Kirchenkreis Oberhausen seine Finanzplanung für 2019 zur Genehmigung vorgelegt. Der Haushaltsplan weist eine Unterdeckung für 2019 aus. Im Wesentlichen sind wir nicht in der Lage, einen vorgeschriebenen Betrag von 76 TEuro vollständig in die Erhaltung unserer Gebäude zu investieren oder in eine Rücklage einzuzahlen. Hier fehlen 62 TEUR.

Der Kreissynodalvorstand (KSV) hat mit Begründung die Genehmigung des vorgelegten Haushalts versagt. Somit befinden wir uns gemäß der Verordnung

über das Kirchliche Finanzwesen (§80 KF-VO) in einer sogenannten „haushaltslosen Zeit“. Das bedeutet: Alle Ausgaben, die nicht vertraglich fixiert sind (z.B. Löhne & Gehälter, Mietvertrag Kopierer, etc.) müssen durch den KSV genehmigt werden. Ein Pauschalbetrag ermöglicht kleinere Ausgaben auch ohne Genehmigung (z.B. für den Erwerb von Büromaterialien, Benzin, etc.) zu tätigen und so den grundsätzlichen Betrieb der Apo möglichst aufrecht zu erhalten.

Ausgaben, die durch zweckgebundene Spenden finanziert werden, fallen nicht unter diese Haushaltssperre und können weiterhin in Verantwortung der Gemeinde ausgegeben werden. Das heißt, wir können unser Küchenprojekt wie geplant in der nächsten Woche starten.

Das Presbyterium wurde aufgefordert Ende Februar Stellung zu beziehen und Wege für ausgeglichene Haushalte für die nächsten Jahre aufzuzeigen.

Hierbei ist es uns wichtig zu erwähnen:

Auch in den vergangenen Jahrzehnten gab es immer wieder kritische Finanzsituationen. Dabei wurden große Bemühungen unternommen die finanzielle Situation der Apo ausgleichend zu gestalten. Ohne die andauernde und treue Spendenbereitschaft seitens der Menschen der Apo wäre der laufende Betrieb aus Kirchensteuermitteln nicht mehr möglich gewesen. Daher möchten wir auch an dieser Stelle denen herzlich danken, die durch ihre Spenden an den Förderverein der APO bzw. an die APO direkt sowie durch hohe Kollekten dazu beigetragen haben. Wir können nur darum bitten, dass Sie die APO weiterhin finanziell unterstützen. Die APO ist darauf angewiesen.

Wir möchten auch betonen, dass die jetzige Haushaltssperre nicht durch fehlerhafte oder überzogene Ausgaben entstanden ist, sondern deswegen, weil   seitens der Landeskirche immer größeren finanziellen Belastungen für alle Gemeinden – und somit auch für uns – entstanden sind. (Umlagen, etc.)

So sind neben der APO noch zwei weitere Oberhausener Gemeinden von einer Haushaltssperre betroffen.

Der Haushalt 2019 ist in Umfang und Ergebnis zu den Haushalten der Vorjahre vergleichbar. Auch in den letzten Jahren konnte die APO die Substanzerhaltungsrücklage nicht in der eigentlich geforderten Höhe bedienen. Die jetzt eingetretenen Konsequenzen zeigen uns aber, dass die Finanzierung von Kirche eine neue Brisanz erreicht hat.

Wir hoffen und beten dafür, dass zusammen mit dem KSV eine Lösung gefunden wird, dass wir auch in Zukunft unsere APO-Gemeinde auf dem Tackenberg bauen können.

Wir sind eine missionarisch-diakonische Gemeinde mit starker Verwurzlung am Tackenberg. Wir leben und arbeiten hier vor Ort und tragen durch unsere Präsenz zu einer spürbaren Verbesserung des Umfeldes bei. Darüber hinaus ist unser missionarisch-diakonisches Profil weit über die Stadtgrenzen bekannt und akzeptiert. So bringen wir mit unseren missionarisch-diakonischen Aufgabenfelder einen aktiven Beitrag auch über Gemeindegrenzen hinweg für die Menschen in Oberhausen ein und leben so den Auftrag desjenigen der im Mittelpunkt unseres Handelns steht: Jesus Christus.

 

Ralf Kasper, Pfr.             Dirk Bröstler                             Christian Hermes

Vorsitzender                  2. Vorsitzender                         Finanzkirchmeister

Presbyterium                 Presbyterium

Download Link zum Ausdrucken

TERMINE
März 2019
Dienstag, 19.03.
10.00
bis
12.00
Vormittagstreffen
Ev. Apostelkirche
Oberhausen
17.00
bis
21.00
T-Time
Ev. Apostelkirche
Oberhausen
Mittwoch, 20.03.
15.00
bis
17.00
Seniorenkreis
Ev. Apostelkirche
Oberhausen
Donnerstag, 21.03.
09.30
bis
11.15
Das Bibelfrühstück
Ev. Apostelkirche
Oberhausen
14.30
bis
17.00
Kleiderkammer
Ev. Apostelkirche
Oberhausen
19.00 Lichtspur Glaubenskurs
Ev. Apostelkirche
Oberhausen
Freitag, 22.03.
09.30
bis
11.30
Eltern-Kind-Gruppe
Ev. Apostelkirche
Oberhausen
15.00
bis
18.00
Mini-Mäuse
Ev. Apostelkirche
Oberhausen
LOSUNG DES TAGES

Alles Fleisch soll erfahren, dass ich, der HERR, dein Heiland bin und dein Erlöser.

Jesaja 49,26

Das Himmelreich gleicht einem König, der seinem Sohn die Hochzeit ausrichtete. Und die Knechte gingen auf die Straßen hinaus und brachten zusammen alle, die sie fanden, Böse und Gute; und der Hochzeitssaal war voll mit Gästen.

Matthäus 22,2.10

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier